In der klassischen Homöopathie wird ein Arzneimittel für den einzelnen Menschen als Ganzes gesucht. Es wird der kranke Mensch mit seinen gesamten Befindlichkeiten behandelt und nicht die diagnostizierte Krankheit. Daraus ergibt sich, dass sowohl akute als auch chronische und schulmedizinisch austherapierte Erkrankungen mit homöopathischen Arzneimitteln beeinflusst, oftmals sogar geheilt werden können.

 

In meine Praxis kommen Neugeborene, Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters bis hin zu Senioren.

 

Hier einige Beispiele für Erkrankungen, die gut auf eine homöopathische Behandlung ansprechen:

Allergien, Heuschnupfen, Neurodermitis, Asthma

Herz-/Kreislaufbeschwerden, nervöse Herzbeschwerden

Gelenkerkrankungen, Rheuma

chronische Erkrankungen, Entzündungen

Entwicklungsstörungen und Krankheiten von Kindern

Menstruationsbeschwerden, Wechseljahresbeschwerden

Schilddrüsenüber- und -unterfunktion

Infektanfälligkeit, chronische Erkältungen

Migräne

Nervosität, Schlafstörungen, Depressionen

Samuel Hahnemann, Arzt, Apotheker, Begründer der klassischen Homöopathie

 

 

 

 

Dr. Samuel Hahnemann ist der Begründer der Klassischen Homöopathie. Er empfahl sie zur Nachahmung mit den Worten:

"Macht's nach, aber macht's genau nach!"